* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     WG - Deutsch / Deutsch - WG
     Zitate

* Letztes Feedback






Fortbildung

Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Gemeinschaftsartikel von [I.E.] und mir stehen. Aber dank meiner ungemein stark ausgeprägten motorischen Fähigkeiten wurde dieser kurz vorm Absenden durch einen Tastendruck entfernt (intelligent, wenn man die Funktion des automatischen Zwischenspeicherns nicht aktiviert). Nun versuche ich also aus dem Gedächtnis soviel wie möglich wiederzugeben.

Eine Sms, die mich nach der zweiten Frage schon fast dazu bewegte, sie gar nicht mehr zu Ende zu lesen (Bist du schon wach? Kann i in 20min hoch kommen, haare föhnen?), war die erste Kommunikation zwischen Frau E. und mir an diesem Tage. Nachdem ich jedoch zu Ende las und feststellte, dass es ihr nicht nur um das Inventar dieser Whg. ging, durfte sie dann auch hochkommen. An dieser Stelle eine Entschuldigung für diese böse, erste Unterstellung meinerseits.

Während sie hier schrieb und ich das einzig schnell essbare in diesem Haushalt ausfindig machte (das von gestern übrig gebliebene, etwas merkwürdig schmeckende Brötchen) stellten wir fest, dass wir Reichelt aufsuchen mussten.

Leider vergaßen wir während unseres Abstechers etwas Entscheidendes: die Milch. Aber immerhin wurde [I.E.] von mir durchgehend penetrant mit Erklärungen zu jedem Gemüse beschallt (Daaaaas da sind Tomaten. Und huuuuh, die haben sogar Fenchel.. etc.pp.). Zurück im 4. OG tötete der Focus dann die Kommunikation. [I.E.] stand hinterm Herd (so eine Rollenverteilung gefällt mir) und ich widmete mich den neusten Geschichten aus der großen weiten Welt, erfuhr, dass Oberhausen keine einzige Lehrstelle mehr ausschreiben darf und dass der Westen sowieso ganz arm dran ist. Ja, Nörrti war aktiv. Ach ja, jetzt hätte ich dieses wunderbare Eis beinahe schon vergessen. Das haben wir nämlich auch gekauft. Für denjenigen, der [I.E.] mit einem Eis beglücken möchte: Er sollte dafür Sorge tragen, dass sich keine Krokant-Stücke drauf befinden. Ich habe meine Vanille-Abneigung von früher mittlerweiel überwunden und konnte das selbst erst gar nicht richtig glauben, so dass ich gleich noch ein zweites essen musste.

Nach dem wir uns das Update aus den Soaps geholt hatten, wieder einmal feststellten, dass das alles eigentlich total unsinnig und verworren, aber gerade deshalb vielleicht schon wieder gar nicht so fernab von der Realität ist, lauschten wir wieder einmal KissFm. BJ Barry übernahm gerade die Schicht. Und wieder einmal trieb er uns zur Weißglut. So sehr, dass wir endlich ein Bild von diesem Menschen haben wollten. Also Laptop angestellt und KissFM aufgemacht. BJ Barry kam bei unserem Urteil erstaunlich gut weg:

So abgefuckt, wie er laut seiner Stimme eigentlich aussehen müsste, ist er gar nicht. Eigentlich recht ansehnlich.

Schlimmer erwischte es da schon She-Raw. Allen KissFm-Hörern vielleicht auch besser im Gedächtnis durch ihre hirnrissigen, unlustigen Moderationen, die schon so manches Mal dazu führten, das Radio auszuschalten. Auf jeden Fall sah das Bild, das man anfangs zu Gesicht bekam, gar nicht mal sooo übel aus, im Gegenteil, eigentlich eher frech/attraktiv. Bis wir dann das Video von She-Raws Arbeitstausch fanden. Kackbratze mit Ossi-Slang ist dabei noch das Netteste, was man dazu schreiben kann. Schadenfreudig wie wir waren, spielten wir kurzzeitig mit dem Gedanken, sie doch einfach mal in ein paar gewisse "Stuben" einzuladen. Beim Gedanken an die vielen Messer, die in dieser Branche jedoch zum Einsatz kommen, überlegten wir es uns dann jedoch anders.

[I.E.]'s Frage, ob es denn auch eine weibliche Form des Wortes "Nerd" gäbe, führte uns von Wikipedia, wo wir lernten, wie man erfährt, ob jemand der Bezeichnung würdig ist:

Ob jemand ein Nerd ist, hängt in erster Linie von der Einschätzung des Umfelds ab. Zwei Wertungsvarianten lassen sich feststellen:

  • Außenstehende meinen Nerd tendenziell abwertend.
  • Betroffene verwenden Gleichgesinnten und sich selbst gegenüber den Begriff umgekehrt als Auszeichnung.

weiter zu folgender hochwertigen Seite:

http://www.3sat.de/dynamic/sitegen/bin/sitegen.php?tab=2&source=/neues/sendungen/magazin/113872/index.html

Hier fanden wir dann das hervorragende Wort "Nörrti."

In Finnland klingt das ja in der Tat geradezu liebevoll. Nun gut, vermutlich schon wieder absolut unlustig und uninteressant für alle Lesenden, jedoch Situationskomik.

Man möge bei der Aussprache des Wortes, einen ganz sanften Blick auflegen, mit zuckersüßer Stimme und Katzenaugen "Nörrti" aussprechen und evtl. dabei noch einen Versuch wagen, das r zu rollen.

Während ich noch dabei war, diesen Teil im Blog festzuhalten, drehte sich [I.E.] in Richtung Regal und entdeckte die getrockneten Feigen. Nach Spekulationen, ob ich diese evtl. als Geschenk für die Mitarbeiter im Bioladen mitnehmen sollte (die einzigen Menschen, bei denen evtl. noch annähernd die Chance besteht, dass sie sich der armen Feigen erbarmen würden), sah [I.E.] den Hersteller, der uns beinahe Tränen in die Augen trieb:

Elma's getrocknete Feigen. 

Bei mir dauerte es erst einen kurzen Moment, bis ich feststellte, auf welchen Namen [I.E.] anspielte. Spätestens an dieser Stelle, wird ein gewisser Leser nun auch wissen, was ich während des Telefonates eben meinte und es wahrscehinlich trotzdem nicht lustig finden. Wars aber in dem Moment. Ach ja, da fällt mir ein, [I.E.] ergänzte die Notiz über den Feigenhersteller auch noch mit einem Zitat:

Almaz (Elmas), pure and simple
Born in a world where love survives
Now men will want her
'Cause life don't haunt her
Almaz (Elmas), You lucky lucky thing..


Ja, und das wars dann auch vom gemeinsamen Eintrag.

Ich für meinen Teil freue mich, dass ich in vier Tagen drei tolle Spiele hier haben werde. Und einen Tag darauf noch einen sehr lieben Menschen, obwohl ich zwischenzeitlich etwas skeptisch bin, ob man in die Höhle des Löwen aktuell noch mehr Menschen lassen sollte.

Neulich lief hier oben "Pur - Freunde" (Kommentare zu unserem so gnadenlos geilen Musikgeschmack können sich verkniffen werden), und ich konnte wieder mal nicht anders, als mich an den Zeilen

"Vertrau' mir und benutz' mich! Wozu sind denn schließlich Freunde da!?"

 aufzuhängen und eine Bemerkung, die ich im Laufe des Liedes empfing und die mich zugegebenermaßen auch ein wenig berührte, einfach uncharmant abschmetterte. Aber irgendwie hat mich diese Zeile auch im Nachhinein nicht wirklich losgelassen, stattdessen zum Nachdenken angeregt. Und meine ursprüngliche Meinung und Einstellung hierzu muss ich teilweise revidieren. 

So, nu is aber auch langsam mal jenuch. Mal wieder Zeit zum Essen - und Rauchen.

[M.V.] müsste in der Zwischenzeit auch Feierabend haben und ihn hoffentlich gerade schön mit S. genießen, während [I.E.] und [N.K.] noch ein paar Stunden malochen müssen. Ich werde nun noch ein wenig die Ruhe genießen und freue mich aber gerade auch, in ein paar Stunden wieder anregende Gespräche oder auch Unsinnigkeiten zu teilen.

Nun aber erst einmal die Spülmaschine einräumen, das Geschirr zum Schleudern bringen und mit mir selbst eine Philosophierunde zum Thema "Eher Jojo oder Flummi" führen.

Mit diesen doch, ach so hochspannenden Informationen, verabschiede ich mich nun erst einmal wieder und ziehe mich in die Welt der Anonymität zurück.

Adieu!

 

 

16.2.10 18:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung