* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     WG - Deutsch / Deutsch - WG
     Zitate

* Letztes Feedback






So.

 

 

Also nachdem gestern schon [t.b.] uns wieder verlassen hat,sehr zum bedauern der ganzen wg,haben sich heute [N.] und [I.E] auch aus dem staub gemacht,also verbleiben nur noch [R.C.] und ich,wird schon ganz schön seltsam sein,wenn hier sowas wie "Ruhe" einkehrt,zu meinem pech muss [R.C.] auch noch die nächsten zwei tage arbeiten,das heisst ich bin fast den ganzen tag alleine zu hause,aber zum glück gibt es ja PC-Spiele zur auswahl stehen da : Fifa 10 und The Saboteur in letzterem muss man das besetze paris von den nazis befreien,allerdings bringt es nix wenn man sinnlos rumballert,man braucht taktisches denken und ein bisschen geschick,ich schlag mich nicht schlecht,auch wenn ich dieses spiel nicht mehrere stunden am stück spielen kann,dafür ist meine abneigung gegen blutspritzende gegner einfach zu gross.Joa und in Fifa 10 führe ich Bremen gerade überall zum erfolg.

 

So genug über solche langweiligen dinge geschrieben,ich muss heute nochmal zum verbandswechsel und erfahre dann,wann ich wieder einsatzbereit bin,mal sehen wie mein küchenchef reagieren wird,wenn ich ihm eröffne das "sein bestes Pferd" <----orignal seine aussage,die nächste woche auch noch fehlt.

 

Übrigens war meine mama gestern da,sie saß mitten im pulk von uns allem und hat sich tierisch gefreut alle zu sehen und ich hab mich auch sehr gefreut meine mama zu sehen,nachdem sie aufs land gezogen ist,fehlt sie mir manchmal schon sehr,aber naja,das werde ich hoffentlich überleben

So und nun werd ich mich mal langsam für den weg zum arzt fertig machen,auch wenn ich irgendwie ziemlich müde bin,so wenig schlaf ist mein körper gar nicht mehr gewohnt.

 

Es grüßt sie

 

[M.V.]

[M.V.] am 26.2.10 08:02


Schlimmer als heute kann es einfach nicht mehr werden,ich liege auf dem rücken und möchte sterben...

 

 

so ähnlich fühle ich mich wohl....Da starte ich diese woche fröhlich zur schule,mit dem kopf schon bei der nächsten woche und mich wieder auf die arbeit freuend,da erinnert mich mein empfindlichster punkt an meinem körper (mein linker großer zeh,nach einer abnahme des nagels,mein stopknopf vom körper) daran,das er doch wehtut und irgendwie am einwachsen ist...tja ich dann also montag zum arzt und meine ärztin eröffnete mir freudig,das die da was abschneiden muss,den nagel sozusagen korregieren muss...wahnsinn!Heute war dann die sozusagene op,wo sich dann rausstellte das mein nagel einfach mal eben so ins ganze untere fleisch eingewachsen ist und dazu noch einen pilz in sich trägt,ich würde mal sagen : Jackpot baby!!Den operativen eingriff beschreibe ich gerne detailiert,wenn ihr mich darum bittet.

 

Sehr toll,also bin ich für die nächsten 7tage wieder nicht mobil und darauf angewiesen,das man für mich einkaufen geht...klasse.

 

Nachdem ich beim arzt fertig war,zog ich mir eine platiktüte über den fuss und ging los,seid ihr schon mal fast barfuss über dieses streuzeugs gelaufen?Nein?Macht das mal,dann könnt ihr nachempfinden das das ganz schön aua macht,ich habe dann noch einen schwenker zum pommes mann gemacht,dort mich mit einem burger und pommes eingedeckt und bin dann hoch gehumpelt.dort angekommen fand ich [N.] blass auf meinem bett,die mir dann eröffnete das es ihr irgendwie nicht gut geht,klasse unsere wg versinkt irgendwie in einer mysteriösen krankheit,[R.C.] hat husten, [I.E.] fast eine magenschleimhaut entzündung und ich noch mit meinem fuss dazu,super sache.

 

Tja ansonsten gibt es nicht viel neues,aber ich finde das reicht auch schon,ich werde also für ein paar tage auch mal ins hartz4 leben eintauchen und mal abchecken was da so los ist.

 

Es grüßt euch

 

[M.V:]

[M.V.] am 23.2.10 17:07


Hurra!


da mein leben bedroht wird, sehe ich mich nun genötigt, einen eintrag hier zu verfassen. das resumee meines nun schon über 24stündigen aufenthalts hier (in der wg) sieht also wie folgt aus:

abwechslungsreich. auf allen ebenen. bei der musik fängt es schon an. ich wurde gestern abend überaus freundlich mit dem wunderbarsten mix aus schlagern, culcha candela und anderen tollen sachen empfangen. und nun, in der küche mit [N.K.] und [R.C] sitzend, werde ich beschallt mit rammstein und howard carpendale. ich will keine schokolade. es ist wunderbar - wie auch der heutige tag.
[R.C.] und ich waren heute sogar vor der tür, was für mich ja durchaus nicht selbstverständlich ist. (ich hatte ja vorgeschlagen, den tag lieber liegend zu verbringen. nun ja.) und ich aß donuts! wunderbare donuts! bunte donuts! wozu ist man sonst in berlin? donuts! juhei!
oh doch, ja - hier sein ist schön. zigaretten werden für mich gedreht, ich kriege essen und kaffee und kann mich nicht beschweren. und ich sehe knoppi wieder, meine wunderbare lieblingskatze, der endlich mal etwas aufmerksamkeit und LIEBE zuteil kommt. sonst läuft die arme ja nur mit klopapierrollen an den beinchen und zigaretten im mäulchen durch die gegend. armes tier.
in der zwischenzeit ist auch schon [I.E.] eingetroffen und hat sich zu uns in die küche gesellt. so siehts aus. aber sie sieht irgendwie müde aus. hach ja. ich nicht. ich bin noch aktiv, ich jungspund! voller impressionen! das erste mal in meinem leben bei subway gegessen! mentholzigaretten geraucht! hartz4-spiel (dominoday mit jengaklötzen) gespielt!
und es kann nur noch besser werden. immerhin haben [R.C] einen plan für die nächsten tage, einen kulturellen plan. wir haben nämlich vor, ins theater zu gehen, weil wir so kultiviert sind. und zu einem konzert, weil wir kultiviert sind.

voller vorfreude und freude generell verabschiedet sich hiermit

[T.B]

 

[T.B.] am 23.2.10 00:16


Wochenende

 

 

Wahnsinn,ich hab den marathon geschafft,auch wenns kurz vorm ziel ehrlich noch sehr haarig wurde,ein mitarbeiter ist krank geworden und die essenzahl abends hat sich auch erhöht,hieß also mehr arbeit für mich am nächsten tag,aber ich habs geschafft,auch wenn mein kreislauf manchmal davor war zu sagen "und tschüß lene" aber dit is nu ejaaaaaaaaaaahaaaaaaaal,denn ich habe wochenende!

 

Gestern war ich mit meinem besten kumpel phil shoppen,zwei hosen,7paar socken und drei boxershorts sind bei rausgekommen,er hat neue schuhe,eine neue hose und auch drei boxershorts,also habe ich meine pflicht als bürger den markt anzukurbeln auch erledigt,heute morgen habe ich [N.] auch treu und brav um 5:30 ausm bett geschmissen und hab dann weiter geschlafen.Tja und heute morgen werd ich wach und was is da?SONNE! Mein frühstücksgen erwachte und wollte unbedingt,das ich in t-shirt und kurzer hose rausgehe,zum frühstücken,so wie man das im sommer macht,aber da muss ich mich wohl noch etwas gedulden,das macht aber auch nix,weil ich ja die nächsten zwei tage tun und lassen kann was ich will,vielleicht geh ich noch zum frisör,meine haare sind ganz schön lang geworden oder einkaufen,oder ich koch was tolles,oder ich bleib einfach liegen und spiele mein pc spiel durch,mal sehen.

 

Ich wünsche allen lesern einen tollen tag.

 

Es grüßt sie

 

[M.V.]

[M.V.] am 20.2.10 10:31


Westerland.

Der tote Punkt ist halb überwunden. Wahrscheinlich sollte ich mich nun zur Seite drehen und schlafen. Einschlafen würde ich sicher, aber ich beherrsche es momentan nicht wirklich aufzuwachen, wenn es richtig wäre und die letzten Träume sind noch allzu gegenwärtig, als dass es ohne Angst funktionieren würde.

Ein sehr interessanter Tag heute. Eine bunte Mischung aus Eindrücken und Empfindungen. Bzw. an Banalitäten, die einem erst jetzt wieder in den Sinn kommen.

Ritual-Zigaretten am Morgen mit [N.]. Zahnarztbesuch und das wiederholte verpassen des Busses. Langsam bekomme ich den Eindruck, dass der absichtlich zu früh bzw. so zu spät erscheint, dass ich mich zu Fuß auf den Weg machen muss. Bestimmt hat irgendeine höhere Macht den Fahrern mitgeteilt, dass ich ein wenig Auslauf gebrauchen könnte. Auf dem Rückweg dasselbe Spiel. Nur schön untermalt von Rufen über die Straße wie "Booooah, was n geiler Arsch usw.", jaja, die Hormone kommen bei diesem Wetter ganz schnell wieder zum Vorschein. Was für Wetter? Genau, wir hatten heute den ersten langanhaltenden Sonnenschein des Jahres, beim Stehen und Warten im Windschatten mit dem Gesicht zur Sonne erhielt man schon fast den Eindruck, es wären die ersten Frühjahrsstrahlen, die einen erwärmen würden, das Bedürfnis, die Jacke zu öffnen und einfach selbst strahlen zu müssen, musste befriedigt werden.

Wieder angekommen oben im 4. OG telefonierte ich weiter mit [T.B.] die gerade von einem Date mit meiner Ma zurückgekehrt war, danke an dieser Stelle hierfür noch einmal. Und wir machten intelligente Tests, wie den Vampirtest und den Frusttest, der dann auch dazu führte, dass wir relativ schnell wieder auflegten. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, worum es ging, aber irgendwie sollte ich hier was schreiben hat sie gesagt, auch wenn ich sie daran nur dissen würde. Aber das möchte ich gar nicht. Dafür ist mir viel zu präsent, wie wichtig nicht nur die Menschen in der örtlichen Nähe mir sind, sondern auch zwei andere Menschen, die mir, wenn acuh nicht örtlich, dafür aber auf andere Weise, sehr sehr nahe sind. Also zumindest sehe ich das so.

Die Test-Reihe setzte ich auch später weiter mit [N.] fort. Nachdem wir unsere Geografie-Kenntnisse im Deutschland-Städte-Zuordnen bewiesen hatten (wir waren echt gut), unsere Menschenkenntnis beim Zuordnen von Menschen und deren Berufen, wagten wir uns noch an die typischen Persönlichkeitstests heran, bis es dann beim Schrifttyptest endete. 

Ach ja, zwischen diesen Testreihen lag noch die Phase meiner absoluten Grummeligkeit unter der [N.] und [I.E.] ein wenig leiden mussten, da ich, entnervt von dem Online-Bibliothekssuchkatalog oder wie auch immer sich das schimpft, einfach nur alles mit einem bösem Blick und Grunzlauten kommentierte.

Als [M.V.] heimkehrte war [N.] gerade dabei ihrer Mutter einen neuen Handyvertrag klar zu machen und raubte [M.V.] damit die Möglichkeit nach ihrem Arbeitstag sich an ihren Laptop zu setzen, die Chance es an meinem zu versuchen hatte sie leider auch nicht. Da ich in der Zwischenzeit damit beschäftigt war bei Grand Theft Auto einen Pizzalieferanten zu töten. Aber eigentlich schaute [M.V.] mir dann nur dabei zu, wie ich voller Wahnsinn Autos zu Schrott fuhr, Polizisten anschoss, alte Omas angriff und mehr damit beschäftigt war Leute (beliebtestes Ziel: ich selbst) auszulöschen, als mich der Mission zu widmen. Alle Hilfsversuche von ihr lehnte ich mit einem Kopfschütteln und einem genuschelten "RRRRhm..Nein" ab und starb während dieser Worte schon wieder daran, dass ich erst aus meinem brennenden Fahrzeug ausstieg, mich dann aber doch wieder anders besann, einstieg und schön mit dem Auto explodierte. Ja, Nörrti war aktiv.

[N.] offenbarte mir dann die Inhalte ihres Einkaufs und was mich in etwa zum Abendessen erwarten würde. Der Gedanke an panierte Putenschnitzel mit Thymian und Limetten erfreute meinen Magen noch sehr, die Vorstellung von Perlgraupen mit Paprika und Zuccini hingegen jagte mir leichte Angst ein. Also beschloss ich vorher noch einmal einkaufen zu gehen.

Der Abstecher auf dem Rückweg zur Arbeitsstelle von [I.E.] erheiterte mich zwischenzeitlich sehr. Wintersport ist zwar nciht so ganz das Meinige, aber die "Diskussion" zum Thema Disqualifikation beim Abfahrtsski war schon sehr ergiebig. Und außerdem wurde die sensationsgeile [R.C.] auch gleich Zeuge eines Sturzes der Schwedin.

Oben wieder angekommen, duftete es schon einladend, und der Appetit kam langsam zum Vorschein (Nutella-Toasts en masse, wie es sie den Tag über gegeben hatte - wobei mri einfällt, dass eine Pizza auch noch dabei war - sind eben nicht sonderlich ergiebig). Die Anspannung vor dem Resultat von [N.]'s Kochkunst war vollkommen ungerechtfertigt. Man halte sich fest: Ich aß und zwar viel. Und vor allem ohne das Gemüse auszusondern. Ein Wunder. Voller Stolz wollte ich eigentlich meine Eltern davon unterrichten, aber die hatten vermutlich die Schnauze ein wenig voll von solch Banalitäten, zumindest gingen sie nicht ans Telefon. [M.V.] hat eindeutig was verpasst. Danke [N.], meine Mami wäre sehr stolz auf dich und ich bin es auch.

Und dann begann der Sozial-TV-Marathon, ab 22.15h bot RTLNow die Wiederholung von Teenager außer Kontrolle, was wir uns dann eineinhalb Stunden anschauten, zwischenzeitlich noch kurz mit [M.V.], die anscheinend nicht wirklich einschlafen konnte (ich hoffe, sie schläft nun gerade friedlich) und die letzten Minuten gemeinsam mit [I.E.]. Wieder einmal alles kommentierend was Annegret sagte oder auch die Kinder von sich gaben. Eine sehr erheiternde Folge.

Nun gut, nachdem dies auch vorbei war, musste ein neues Programm her. [I.E.] schlug Rach vor, was aber auf wenig Gegenliebe bei mir stieß. Also kam dann die Doppelfolge von Die Ausreißer, in deren Verlauf sich unsere Köchin dann langsam verabschiedete und zu Bett ging. [I.E.] und ich hielten bis zum Ende durch, wobei ich auch während dieser Sendung mal wieder nicht ernst bleiben konnte und Theorien über die Kompatibilität von Yvonne und Tommy aufstellen musste.

Mein toter Punkt ist nun halb überwunden, stattdessen quälen mich mittlerweile unerträglich wirkende Magenschmerzen. Bestimmt das Gemüse *lach*. Ich werde also nun nochmal aufstehen und ein wenig frische Luft schnappen. Soll ja bekanntlich Wunder wirken. Solange es nicht zu solchen Wundern wie beim gestrigen Nachtausflug führt, ist alles gut. Die Mail für Mutti wird auf morgen verschoben. Genauso wie alles andere, was vermutlich mal ein bisschen wichtig wäre.

Nun habe ich ganz viel geschrieben, jemand hat ganz viel zu lesen udn damit habe ich zumidnest ein Versprechen eingelöst, was ich gegeben habe. Dass das hier interessant sein wird, habe ich ja glücklicherweise nicht versprochen.

So und alles andere gehört jetzt hier nicht mehr hin.

Adieu und bis demnächst. 

 

[R.C.] am 18.2.10 02:45


Hach ja

 

Wisst ihr was?es ist dienstag abend und was heisst das?Jahaaaaa morgen ist mittwoch,noch drei tage und dann kann ich die sau rauslassen,die weiber auf den tisch packen und zu gesang und bier,das leben in anderen zügen geniessen....welch ein wortspiel *schmunzel*

 

Und dazu das wir uns immer nur beschweren,so ist das ja gar nicht,man siehe den ersten oder zweiten blogg von mir,wo ich mitteile das ich glücklich bin,auch wenn dieses gefühl manchmal wirklich verschwindet,einfach so...aber naja dafür hab ich ja meine mitbewohner [I.E.] hab ich schon seit zwei tagen nicht mehr gesehen,das wird wohl auch vor freitag nicht geschehen,denke ich mal und [N.] seh ich nur noch wenn ich nachts aufwache,außer heute...aber [R.C.] seh ich relativ häufig,was auch gut so ist,schliesslich waren oder sind wir ja der kern dieser wg.

 

Ich muss sagen ich hatte heute einen tollen tag,ich hab nen guten job gemacht und kann jetzt schupfnudeln,diese freundliche unterweisung hat mir [N.] gegeben,sie hat mir auch gelehrt,das man immer schön viel rauchen soll,zwischen den arbeiten die man tut,danke dafür.aber es war wirklich eine glückseelichkeit,die sich in meinem gesicht einschlich,also ich wieder diese schwarze kochjacke vor meinen augen hin und her laufen sah,wie toll,ich bin immernoch entzückt.

 

Auch trinkgeld gab es heute und ich hab ordentlich abgesahnt,für gute führung sozusagen,hab ich ein bisschen mehr bekommen Mein konto ist heute somit wieder gewachsen,was mich fast dazu trieb eine ganze stange kippen zu kaufen....aber 41euro puh,das war dann doch zu viel,mein fahrrad funktioniert übrigens (falls es wen interessiert) wieder wunderbar,es schnurrt wie eine katze...

 

was die laute musik angeht,worauf [R.C.]´s kommentar anspielt,ja es stimmt,wenn ich müde bin kann neben mir die wildeste party abgehen,wenn ich schlafen will,schlafe ich,egal wo und wann.

 

So ich werde mich jetzt in meine romantische traumwelt flüchten um dann wieder festzustellen,das diese niemals so sein wird,wie ich sie mir ausmale...

 

 

"we don´t need another hero" *krächtz*

 

es grüsst sie

 

[M.V.]

[M.V.] am 16.2.10 19:43


Fortbildung

Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Gemeinschaftsartikel von [I.E.] und mir stehen. Aber dank meiner ungemein stark ausgeprägten motorischen Fähigkeiten wurde dieser kurz vorm Absenden durch einen Tastendruck entfernt (intelligent, wenn man die Funktion des automatischen Zwischenspeicherns nicht aktiviert). Nun versuche ich also aus dem Gedächtnis soviel wie möglich wiederzugeben.

Eine Sms, die mich nach der zweiten Frage schon fast dazu bewegte, sie gar nicht mehr zu Ende zu lesen (Bist du schon wach? Kann i in 20min hoch kommen, haare föhnen?), war die erste Kommunikation zwischen Frau E. und mir an diesem Tage. Nachdem ich jedoch zu Ende las und feststellte, dass es ihr nicht nur um das Inventar dieser Whg. ging, durfte sie dann auch hochkommen. An dieser Stelle eine Entschuldigung für diese böse, erste Unterstellung meinerseits.

Während sie hier schrieb und ich das einzig schnell essbare in diesem Haushalt ausfindig machte (das von gestern übrig gebliebene, etwas merkwürdig schmeckende Brötchen) stellten wir fest, dass wir Reichelt aufsuchen mussten.

Leider vergaßen wir während unseres Abstechers etwas Entscheidendes: die Milch. Aber immerhin wurde [I.E.] von mir durchgehend penetrant mit Erklärungen zu jedem Gemüse beschallt (Daaaaas da sind Tomaten. Und huuuuh, die haben sogar Fenchel.. etc.pp.). Zurück im 4. OG tötete der Focus dann die Kommunikation. [I.E.] stand hinterm Herd (so eine Rollenverteilung gefällt mir) und ich widmete mich den neusten Geschichten aus der großen weiten Welt, erfuhr, dass Oberhausen keine einzige Lehrstelle mehr ausschreiben darf und dass der Westen sowieso ganz arm dran ist. Ja, Nörrti war aktiv. Ach ja, jetzt hätte ich dieses wunderbare Eis beinahe schon vergessen. Das haben wir nämlich auch gekauft. Für denjenigen, der [I.E.] mit einem Eis beglücken möchte: Er sollte dafür Sorge tragen, dass sich keine Krokant-Stücke drauf befinden. Ich habe meine Vanille-Abneigung von früher mittlerweiel überwunden und konnte das selbst erst gar nicht richtig glauben, so dass ich gleich noch ein zweites essen musste.

Nach dem wir uns das Update aus den Soaps geholt hatten, wieder einmal feststellten, dass das alles eigentlich total unsinnig und verworren, aber gerade deshalb vielleicht schon wieder gar nicht so fernab von der Realität ist, lauschten wir wieder einmal KissFm. BJ Barry übernahm gerade die Schicht. Und wieder einmal trieb er uns zur Weißglut. So sehr, dass wir endlich ein Bild von diesem Menschen haben wollten. Also Laptop angestellt und KissFM aufgemacht. BJ Barry kam bei unserem Urteil erstaunlich gut weg:

So abgefuckt, wie er laut seiner Stimme eigentlich aussehen müsste, ist er gar nicht. Eigentlich recht ansehnlich.

Schlimmer erwischte es da schon She-Raw. Allen KissFm-Hörern vielleicht auch besser im Gedächtnis durch ihre hirnrissigen, unlustigen Moderationen, die schon so manches Mal dazu führten, das Radio auszuschalten. Auf jeden Fall sah das Bild, das man anfangs zu Gesicht bekam, gar nicht mal sooo übel aus, im Gegenteil, eigentlich eher frech/attraktiv. Bis wir dann das Video von She-Raws Arbeitstausch fanden. Kackbratze mit Ossi-Slang ist dabei noch das Netteste, was man dazu schreiben kann. Schadenfreudig wie wir waren, spielten wir kurzzeitig mit dem Gedanken, sie doch einfach mal in ein paar gewisse "Stuben" einzuladen. Beim Gedanken an die vielen Messer, die in dieser Branche jedoch zum Einsatz kommen, überlegten wir es uns dann jedoch anders.

[I.E.]'s Frage, ob es denn auch eine weibliche Form des Wortes "Nerd" gäbe, führte uns von Wikipedia, wo wir lernten, wie man erfährt, ob jemand der Bezeichnung würdig ist:

Ob jemand ein Nerd ist, hängt in erster Linie von der Einschätzung des Umfelds ab. Zwei Wertungsvarianten lassen sich feststellen:

  • Außenstehende meinen Nerd tendenziell abwertend.
  • Betroffene verwenden Gleichgesinnten und sich selbst gegenüber den Begriff umgekehrt als Auszeichnung.

weiter zu folgender hochwertigen Seite:

http://www.3sat.de/dynamic/sitegen/bin/sitegen.php?tab=2&source=/neues/sendungen/magazin/113872/index.html

Hier fanden wir dann das hervorragende Wort "Nörrti."

In Finnland klingt das ja in der Tat geradezu liebevoll. Nun gut, vermutlich schon wieder absolut unlustig und uninteressant für alle Lesenden, jedoch Situationskomik.

Man möge bei der Aussprache des Wortes, einen ganz sanften Blick auflegen, mit zuckersüßer Stimme und Katzenaugen "Nörrti" aussprechen und evtl. dabei noch einen Versuch wagen, das r zu rollen.

Während ich noch dabei war, diesen Teil im Blog festzuhalten, drehte sich [I.E.] in Richtung Regal und entdeckte die getrockneten Feigen. Nach Spekulationen, ob ich diese evtl. als Geschenk für die Mitarbeiter im Bioladen mitnehmen sollte (die einzigen Menschen, bei denen evtl. noch annähernd die Chance besteht, dass sie sich der armen Feigen erbarmen würden), sah [I.E.] den Hersteller, der uns beinahe Tränen in die Augen trieb:

Elma's getrocknete Feigen. 

Bei mir dauerte es erst einen kurzen Moment, bis ich feststellte, auf welchen Namen [I.E.] anspielte. Spätestens an dieser Stelle, wird ein gewisser Leser nun auch wissen, was ich während des Telefonates eben meinte und es wahrscehinlich trotzdem nicht lustig finden. Wars aber in dem Moment. Ach ja, da fällt mir ein, [I.E.] ergänzte die Notiz über den Feigenhersteller auch noch mit einem Zitat:

Almaz (Elmas), pure and simple
Born in a world where love survives
Now men will want her
'Cause life don't haunt her
Almaz (Elmas), You lucky lucky thing..


Ja, und das wars dann auch vom gemeinsamen Eintrag.

Ich für meinen Teil freue mich, dass ich in vier Tagen drei tolle Spiele hier haben werde. Und einen Tag darauf noch einen sehr lieben Menschen, obwohl ich zwischenzeitlich etwas skeptisch bin, ob man in die Höhle des Löwen aktuell noch mehr Menschen lassen sollte.

Neulich lief hier oben "Pur - Freunde" (Kommentare zu unserem so gnadenlos geilen Musikgeschmack können sich verkniffen werden), und ich konnte wieder mal nicht anders, als mich an den Zeilen

"Vertrau' mir und benutz' mich! Wozu sind denn schließlich Freunde da!?"

 aufzuhängen und eine Bemerkung, die ich im Laufe des Liedes empfing und die mich zugegebenermaßen auch ein wenig berührte, einfach uncharmant abschmetterte. Aber irgendwie hat mich diese Zeile auch im Nachhinein nicht wirklich losgelassen, stattdessen zum Nachdenken angeregt. Und meine ursprüngliche Meinung und Einstellung hierzu muss ich teilweise revidieren. 

So, nu is aber auch langsam mal jenuch. Mal wieder Zeit zum Essen - und Rauchen.

[M.V.] müsste in der Zwischenzeit auch Feierabend haben und ihn hoffentlich gerade schön mit S. genießen, während [I.E.] und [N.K.] noch ein paar Stunden malochen müssen. Ich werde nun noch ein wenig die Ruhe genießen und freue mich aber gerade auch, in ein paar Stunden wieder anregende Gespräche oder auch Unsinnigkeiten zu teilen.

Nun aber erst einmal die Spülmaschine einräumen, das Geschirr zum Schleudern bringen und mit mir selbst eine Philosophierunde zum Thema "Eher Jojo oder Flummi" führen.

Mit diesen doch, ach so hochspannenden Informationen, verabschiede ich mich nun erst einmal wieder und ziehe mich in die Welt der Anonymität zurück.

Adieu!

 

 

[R.C.] am 16.2.10 18:22


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung